The Pyramids of Zone and Mount Guglielmo


The trail / der Weg

This track, which requires good training, starts from Marone, where you can park your car near the town hall. Get on your bike and, after crossing the railway, go up towards Zone. The route offers breathtaking views of Lake Iseo from the very first moments. After a few bends you go along a straight stretch at the end of which, on the left, you can enjoy a splendid view of the Pyramids of Erosion, a Nature Reserve. Continue to the hamlet of Cislano, where an entirely signposted closed circuit allows you to admire the unique natural phenomenon of the Pyramids up close. Back on the bicycle, along the road that leads to Zone, turn right into a wide and easy dirt road that leads to the Croce di Marone hut. After the Malpensata hut, you will arrive at the Guglielmo di Sotto hut; the road climbs continuously and becomes more difficult due to the presence of stones that make the ground uneven. Arriving at the Guglielmo di Sopra hut, you can see the Almici hut, where the effort of the climb is immediately rewarded by the beauty of the view; on clear sunny days, in fact, you can see the Alps and the Apennines. Leaving the bicycle at the hut, you can walk to the Monument to the Redeemer. The return can be accomplished by repeating the road traveled which is now all downhill, or, upon reaching the Croce di Marone Hut, it is possible to turn left on the downhill road and, along the Opol Valley, past the Sanctuary of the Madonna della Rota and the climbing cliffs, you will reach the provincial road. Finally, turn left to return to Marone.

DE – Die Route, die für trainierte Radfahrer geeignet ist, beginnt in Marone, wo man in der Nähe des Rathauses parken kann. Man steigt auf das Fahrrad und fährt nach dem Überqueren der Bahnlinie in Richtung Zone hoch. Schon bei den ersten Fahrten bietet die Strecke atemberaubende Ausblicke auf den Iseosee. Nach einigen Kurven geht es auf einer geraden Strecke, an deren Ende man links einen herrlichen Blick auf das Naturschutzgebiet der Erosionspyramiden genießen kann. Weiter geht es zum Weiler Cislano, wo man auf einem vollständig ausgeschilderten Rundkurs das einzigartige Naturphänomen aus nächster Nähe bewundern kann. Zurück mit dem Fahrrad biegt man auf der Straße, die nach Zone führt, rechts in einen breiten und einfachen Feldweg ab, der zur Berghütte Croce di Marone führt. Nach der Malpensata-Hütte erreicht man die Guglielmo di Sotto-Hütte; Die Straße steigt kontinuierlich an und wird aufgrund der Steine, die den Boden uneben machen, schwieriger. Bei der Guglielmo di Sopra-Hütte angekommen, sieht man die Almici-Hütte, wo die Anstrengung des Aufstiegs sofort mit der Schönheit der Aussicht belohnt wird; An klaren, sonnigen Tagen kann man sogar die Alpen und den Apennin sehen. Wenn man das Fahrrad an der Schutzhütte abstellt, kann man zum Denkmal des Erlösers laufen. Die Rückkehr kann erfolgen, indem man die zurückgelegte Straße wiederholt, die jetzt nur noch bergab führt, oder, wenn man die Berghütte Croce di Marone erreicht hat, kann man links auf die Straße bergab abbiegen und durch das Opol-Tal an der Wallfahrtskirche Madonna della vorbei Rota und den Kletterfelsen erreicht man die Landesstraße. Schließlich biegt man links ab, um nach Marone zurückzukehren.

How to arrive and where to park / Anreise und Parkplätze

Take the former SP 510 coastal road to the entrance to the municipality of Marone.

Free parking spaces in via Battista Cristini and in via Roma along the main road.

DE – Man muss der ehemaligen Küstenstraße SP 510 bis zum Eingang der Gemeinde Marone folgen.

Kostenlose Parkplätze in via Battista Cristini und in via Roma entlang der Hauptstraße.

 


Book now:


Trust the experience of: